Textversion





Neue Zulassungsmodalitäten für Winterreifen- ab diesem Jahr gilt nur noch eine Kennzeichnung.

Wie wir unseren Pkw von Oktober bis Ostern mit Winterreifen für die bevorstehende kalte Jahreszeit ausrüsten müssen. Doch woran erkennt man Winterreifen und wie findet man den passenden Reifen? Die Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner weiß Rat.
Kennzeichnungen von Winterreifen
Seit Mai 2017 gelten laut Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) nur noch solche Reifen als wintertauglich, die nach einem strengen und einheitlichen Prüfverfahren mit dem „Alpine-Symbol“ (Schneeflocke und Berg) gekennzeichnet sind. Bis zum 31.12.2017 hergestellte, lediglich mit dem „M+S“-Merkmal (für „Matsch & Schnee“) versehene Reifen, dürfen jedoch übergangsweise noch bis zum 30.09.2024 bei winterlichen Bedingungen verwendet werden.
Ab dem 1. Januar 2018 produzierte Winterreifen müssen das Alpine-Symbol aufweisen. Damit Hersteller das Alpine-Symbol verwenden dürfen, müssen ihre Reifen bessere Vergleichswerte aufweisen als ein standardisierter Reifen. So wird Verbrauchern eine einheitliche Kennzeichnung von Winterreifen geschaffen. Die Winterreifen, die vor dem 31. Dezember produziert wurden, dürfen bis zum 30. September 2024 weiterhin gefahren werden.
Winterreifen unter der Lupe
Die Gummimischung von Winterreifen ist weicher als die von Sommerreifen. So sind Winterreifen trotz niedriger Temperaturen flexibel und verhärten nicht. Im Gegensatz zu Sommerreifen zeichnen sich Winterreifen dadurch aus, dass sie feine Einschnitte im Profil haben. Die sogenannten Lamellen sorgen für eine optimale Verzahnung mit der Fahrbahnoberfläche, auch bei Schnee und Matsch. Damit sorgen Winterreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen für einen deutlich kürzeren Bremsweg und mehr Fahrstabilität als Sommerreifen unter denselben Bedingungen.
Beim Umrüsten auf Winterreifen sollte auch die Profiltiefe aller vier Reifen überprüft werden: Die gesetzliche Mindestprofiltiefe liegt bei 1,6 Millimetern. Aber schon unter vier Millimetern Profiltiefe schwinden die Lamellen. Der Reifen kann sich dann nicht mehr optimal mit der Fahrbahn verzahnen und der Reifen verliert an Fahrstabilität und Sicherheit. Ist zu wenig Restprofil vorhanden oder sind Beschädigungen sichtbar, sollten neue Reifen gekauft werden.





wkda_adv1_ermitteln_728x90

KFZ Versicherungen vergleichen

Zahlen Sie auch zuviel für Ihre KFZ Versicherung?
Das muss nicht mehr sein, unser kostenloser KFZ Versicherungsrechner vergleicht alle wichtigen Versicherungen auf dem KFZ Markt und sucht Ihnen die beste und günstigste unter vielen Angeboten heraus. Sparen Sie noch heute und profitieren Sie von Angeboten und Sonderaktionen der verschiedenen Versicherungen! Also nicht zögern, schnell vergleichen und bares Geld sparen!
Kostenlos Kfz-Versicherungstarife vergleichen powered by CHECK24





Newsletteranmeldung

Sie möchten über Neuigkeiten informiert werden? Tragen Sie sich einfach in unsere Mailingliste ein, Sie bekommen so automatisch unseren, in in unregelmäßigen Abständen, erscheinenden Newsletter.



Vorname
Nachname
E-Mail *
Nachricht
Ich möchte gern Ihren kostenlosen Newsleter bestellen.
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode wiederholen *
* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.



Zugriffe heute: 14 - gesamt: 1094.